Die Geschichte

Der landwirtschaftliche Betrieb wurde 1970 aus der Ortslage Queichheim als Schweinemast und Ackerbaubetrieb an den heutigen Standort ausgesiedelt. Vor der Aussiedelung waren sowohl Milchviehhaltung als auch Schweinemast mit den zur Futtererzeugung nötigen Ackerflächen die Wirtschaftszweige des Betriebes.

Nach der Betriebsgündung durch Wilhelm Prokop, der zwischenzeitlichen Führung durch Rainer Prokop haben wir 2008 den Betrieb übernommen. Seitdem trägt er den Namen Prokop Hof.

Die geplante Erweiterung zu einem größeren Schweinezucht und Mastbetriebs scheiterte an den Zukunftsplänen der Stadt Landau. Nach vielen Gesprächen und Überlegungen entschlossen wir uns für einen kompletten Umbruch und Neuanfang.

 

 

Der Umbruch

Die letzten Schweine verlassen am 13. Juli 2014 den Stall. Im unmittelbaren Anschluß wurde der Hauptstall mit schwerem Gerät entkernt. Bereits mit freiwerden der ersten Stallungen hielten am 23. Mai 2014 die ersten 40 Ziegen und ein Bock Einzug in den ehemaligen Ferkelstall. Der Stall wurde etappenweise Ziegengerecht ausgebaut und die Ziegenmädchen konnten in den Ziegenstall einziehen. Dabei wurden mit sehr viel Eigenleistung und Herzblut unsere Pläne verwirklicht.

 

Die Käserei

Nach fertigstellung der Stallungen konnten wir uns den Funktionsräumen widmen. Auch hier mußten die benötigten Räume zualler erst vollständig entkernt und fungktionsgerecht ausgebaut werden. Dabei spielten die späteren Hygieneanforderungen eine große Rolle. Mit Hilfe von bewärten Fachfirmen wurde die Käserei ausgebaut. Eine große Herausforderung stellte das Verbringen des Käsekessels an seinen Standort in der Käserei dar.

Mit Fünf Personen trugen wir 400 kg Edelstahl unter größtem Kraftaufwand an seinen Platz.

 

Unsere Ziegen

Nachdem ab November 2014 der Bock in die Herde durfte, bekamen wir ab Anfang März 2015 die ersten Lämmer. Mit weiteren zukäufen und eigener Nachzucht ist unsere Milchziegenherde auf 55 Tiere und 3 Böcke im Januar 2017 angewachsen.

Als Enbestand ist eine Herde von 80 Milchziegen geplant.

 

Der erste Käse

Mangels Milchmenge wurde im ersten Jahr nur Rohmilchfrischkäse und Rohmilchweichkäse aus Omas Einkochtöpfen produziert. Mit dieser eingeschränkten Produktpalette starteten wir am 09. Juli

2015 mit dem Verkauf in unserem Hofladen. Der im ehemaligen Ferkelstall seinen Platz fand.

Mit Inbetriebnahme unseres 600 l Pasteurs konnten wir ab 2016 unsere Milch pasteurisieren. Unsere Produktpallette konnte über Frisch und Weichkäse hinaus mit Camenbert gereiftem Frischkäse, Quark, Butter und Schnittkäse erweitert werden.